Mandra

Das Camping von Mandra, ,,Camp Natura, begruesst Sie zum schoenen Dorf von Mandra. 

Im Dorf leben die gastfreundlichen „Fluechtlinge“ des Kleinasiens, die von der Stadt von SERNTIBAN aus der Region Antapazar Bithynias kamen. Die Lebensbedingungen fuer die Fluechtlinge waren tragisch, mit einer Menge Handarbeit und vielen Opfern vollendeten und organisierten Sie das Dorf. Schwierige Zeiten waehrend des Krieges, fuehrten das Dorf dem Abgrund nahe.

Die Bewohner ueberstanden diese schwierigen Zeiten der Not und entwickelten einen schnellen Rhythmus des Fortschritts, bis zum aktuellen Zeitpunkt. Charakteristische Elemente der historischen Weise sind die seltenen Gegenstaende, die Buecher, die persoenlichen Gegenstaende und anderer Art Wertsachen, die mit Glaube und Verehrung Fluechtlinge mit sich brachten.

Der „Heilige Giorgios“ die kleine Kirche, die ausserhalb des Dorfs   gefunden wurde, war das Erste, das am Dorf errichtet wurde. Am 20.Juli feiert „Prophet Ilias“, die Kirche des Dorfs ihren Namenstag.

Gleichzeitig finden eine Menge verschiedener kultureller Ereignisse statt, am Tag des „Heiligen Geistes“ der Tag des Andenkens fuer die Fluechtlingsbewohner von ihrem heftigen Bewegen vom Kleinasien.

Im Dorf finden Sie die hervorragenden Mandra Steine mit warmen Farben , von denen Bau das „Alte Avdira“ stammt und heute faehrt es fort, die Haeuser der Region zu verzieren.